Besondere Arbeitsplätze

Die technosert electronic hat zwei Menschen mit Gehörbehinderung eine große berufliche Chance gegeben.

Daraus wurde eine Erfolgsgeschichte, die aufzeigt, wie man dem Fachkräftemangel wirkungsvoll begegnen kann - nämlich durch Integration jener, die es am Arbeitsmarkt schwer haben, aber hervorragende Leistungen bringen können.

Die beiden jungen Männer sind gehörlos und hatten, trotz einer abgeschlossenen, technischen Ausbildung, große Schwierigkeiten Arbeit zu finden. Johannes Gschwandtner und Hermann Schübl erkannten das Potential, das in den Technikern steckt und stellten sie mit Unterstützung des AMS ein. Zu Beginn ihrer Tätigkeit in der Produktion erhielten die beiden Mitarbeiter eine Arbeitsassistenz vom Institut für Sinnes- und Sprachneurologie der Barmherzigen Brüder Linz. Institutsleiter Primar Johannes Fellinger, betont, dass in diesen Menschen Fähigkeiten stecken, die gefördert werden können. Gehörlose können sich gut einbringen. Weiterbildung ist immer möglich.

Und diese Aussage bestätigt Johannes Gschwandtner: „Die beiden sind eine Bereicherung im Teamgedanken. Sie bringen eine zusätzliche Dynamik ins Team.“

Filmbericht ansehen