Motivierte Leute versetzen Berge

Interview mit Johannes Gschwandtner

Sie führen im oberösterreichischen Wartberg/Aist das Elektronik-Unternehmen technosert mit 156 Mitarbeitern, 43 Prozent ihres Personals ist weiblich. Was ist der Vorteil des Standorts auf dem Land?
Man kann eine Marke darstellen, mit der sich die Mitarbeiter identifizieren. Wichtig ist der flexible Zugang zur Arbeitsstätte. Die Anfahrtswege sind komfortabel, es gibt keine Staus und Stoßzeiten.

Sind die Leute auf dem Land motivierter oder fleißiger?
Das kann man so nicht sagen. Bei der Motivation geht es darum, ob man die richtige Aufgabe hat. Hat man die, ist man mit voller Motivation dabei.

Was tun Sie, um motivierte Kräfte zu haben?
Es wird auf den Mitarbeiter und seine Wünsche Bedacht genommen. Ein Argument ist die Freizeitgestaltung. Der Einzelne muss mit seinen Bedürfnissen gehört werden.

Ein konkretes Beispiel?
Der eine hat Rückenprobleme, die besser werden, wenn er einen Sitzball kriegt. Andere brauchen einen Chiropraktiker, den gibt es bei uns.

Ihr Leitspruch?
Wenn sich der Mensch wohlfühlt, ist der Erfolg nicht zu verhindern.

Redakteur: Robert Loy

 

Zum Originalbericht